Drucken
Zugriffe: 842

Liebe Schachfreundinnen, liebe Schachfreunde,

ein außergewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir erleben einschneidende Veränderungen, die wir vor einem Jahr noch nicht für möglich gehalten hätten.

Lasst uns die Weihnachtszeit nutzen, weiterhin verantwortungsvoll mit der herausfordernden Situation umzugehen. Vielen von uns fehlt die Gemeinschaft. Ein großes Familientreffen ist nicht möglich, Vereinsabende und Weihnachtsturniere finden nicht statt. Der Mannschaftsspielbetrieb steht seit März still.

Wichtiger als der Wettkampf am Brett ist aber im Moment der Kampf gegen das Corona-Virus. Und ich glaube, dass wir als Schachspielerinnen und -spieler uns dabei auf die Grundsätze des Schachspiels besinnen sollten. Bei all unseren Entscheidungen gilt es, sowohl die kurzfristigen Auswirkungen als auch die strategischen Ziele im Blick zu haben. Die Einschränkungen, die wir gerade alle zu spüren bekommen, werden hoffentlich dazu führen, dass wir langfristig wieder zur Normalität zurückkehren können.

Ich bin zuversichtlich, dass sich die Situation bis zum Beginn der Saison 2021/2022 deutlich verbessern wird, sodass dann auch wieder ein regulärer Spielbetrieb stattfinden kann.

Ich wünsche euch allen ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr, vor allem Gesundheit!

Viele Grüße

Markus Mühlbacher
(1. Vorsitzender)